Das Interview

„Gesunder Darm ist unsere Natur.“

Frau Harders, das Thema Darmgesundheit ist durch Bestseller wie „Darm mit Charme“ ins öffentliche Bewusstsein gerückt und auch in Medizin und Wissenschaft ein innovatives Forschungsgebiet. Was hat Sie schon vor mehr als 20 Jahren erkennen lassen, dass man am Darm einfach nicht vorbeikommt, wenn es um die Gesundheit geht?

Schon während meines Studiums der Mikrobiologie fand ich Bakterien und insbesondere ihre enormen Stoffwechselleistungen und Fähigkeiten einfach faszinierend. Und weil unser Darm ein bei Mikroorganismen beliebter Ort und somit extrem dicht von Bakterien besiedelt ist, war meine Neugierde geweckt.

 

Was leistet der Darm denn so Außerordentliches für uns?

Der Darm ist unser größtes Organ, wird bis zu acht Meter lang und hat eine Oberfläche von bis zu 400 Quadratmetern. Doch seine wahre Größe liegt, meiner Meinung nach, in seiner täglichen Hochleistung für unseren Körper. Gute Nerven, gute Abwehrkräfte, eine gesunde Haut, sportliche Leistung und Energie im Alltag hängen mit einer ausgewogenen Balance unseres Darm-Ökosystems zusammen. Denn unser Darm bildet zwei Drittel unseres Immunsystems, ist mit allen Schleimhäuten verbunden und wird oft sogar als unser zweites Gehirn bezeichnet, da er in direktem Kontakt mit unserem dortigen Gefühlszentrum steht.

 

Und warum gerät dieses komplexe Gebilde manchmal aus der Balance?

Im Laufe eines Lebens reisen etwa 30 Tonnen Nahrung und 50.000 Liter Flüssigkeit durch den Darm, mit ihnen zahllose Krankheitserreger und Giftstoffe. Einerseits muss der Darm dem Körper Nahrungsbestandteile erschließen, ihn andererseits vor schädlichen Stoffen bewahren. Das an sich ist schon eine ganz schön anspruchsvolle Aufgabe – vor allem dann, wenn man älter ist, schwanger, gesundheitlich geschwächt oder durch Sport sehr beansprucht. Hinzu kommt, dass unser moderner Lebensstil – mit Stress, mangelnder Bewegung und einseitiger Ernährung – oder auch die Notwendigkeit, Antibiotika zu nehmen, das empfindliche Ökosystem unseres Darms stören kann. Die gute Nachricht ist: Unsere Darmgesundheit lässt sich ernährungsphysiologisch unterstützen.

 

Dass ausgerechnet Bakterien für unsere Gesundheit sorgen, klingt im ersten Moment schon etwas erstaunlich …

nutrimmun ist aus Liebe zu den „guten“ Bakterien entstanden, die in einer Art innerer Wohngemeinschaft unseren Darm besiedeln und dort für viele nützliche Körperfunktionen sorgen, die unser Wohlbefinden beeinflussen. Seit der Entdeckung der Bakterien vor rund 300 Jahren beschäftigt sich die Medizin hauptsächlich mit pathogenen Keimen, also Krankheitserregern. Vor rund 100 Jahren entdeckte dann der russische Immunologe und Nobelpreisträger Ilja Metschnikow, dass Bakterien, insbesondere Milchsäurebakterien, dazu beitragen, dass wir vital sind und bleiben.

 

Wie können wir dieses Wissen für unsere Gesundheit nutzen?

Es kommt drauf an, die Interaktion zwischen dem Darm, den positiven Darmbakterien, der Ernährung, dem darmassoziierten Immunsystem und dem gesamten Körper zu verstehen. Alles ist miteinander verbunden und wirkt sich aufeinander aus. Darum verfolgen wir ein ganzheitliches Konzept, das neben Mikronährstoffen wie Vitamine und Co. auch Probiotika und Präbiotika ausgewogen kombiniert.

 

Aber nicht jede Kombination ist für jeden Menschen gleichermaßen geeignet, oder?

Richtig. Denn jeder Mensch hat spezifische Bedürfnisse. Der eine möchte seine Haut oder Schleimhäute, der nächste sein Immunsystem und wieder ein anderer seine Leistungsfähigkeit unterstützen. Dafür konzipieren wir auf den jeweiligen Bedarf angepasste Produkte.

 

Was ist Ihnen bei der Produktentwicklung wichtig?

Wir sind uns unserer Verantwortung für die Menschen, die unsere Produkte anwenden, in hohem Maße bewusst und unterziehen uns darum freiwillig strengen Regularien und Qualitätskontrollen. Außerdem verzichten wir auf unnötige Zusatzstoffe und achten auf höchste Verträglichkeit, auch für sensible und gesundheitlich vorbelastete Anwendergruppen wie Allergiker und chronisch kranke Menschen. Beispielsweise verwenden wir keine künstlichen Süßungsmittel und alle unsere Produkte sind frei von Laktose und Gluten.

 

Und welches ist Ihr persönliches Lieblingsprodukt von nutrimmun?

Ich nehme täglich probiotik®pur und kombiniere dazu phasenweise mucozink®. Dies trägt zur Gesunderhaltung von Haut und Schleimhäuten bei und unterstützt mich so im wörtlichen Sinne dabei, mich „in meiner Haut wohlzufühlen“.

 

Eine wichtige Voraussetzung für den unternehmerischen Erfolg sind neben absolut überzeugenden Produkten also qualifizierte, motivierte Mitarbeiter und Partner. Wie gelingt es Ihnen, diese für sich zu gewinnen? 

Viele Unternehmen suchen im hart umkämpften Arbeitsmarkt händeringend geeignete Mitarbeiter, das gilt auch für die ernährungsmedizinische Branche. Darum arbeiten wir kontinuierlich daran, nutrimmun auch als starke Arbeitgebermarke zu positionieren.

 

Was genau meinen Sie mit Arbeitgebermarke?

Es geht darum, die Alleinstellungsmerkmale von nutrimmun herauszustellen und unsere Besonderheiten zu kommunizieren. Ein Prozess, der positive Auswirkungen auf das gesamte Unternehmen hat: Mitarbeiter werden gewonnen und erhalten die Chance auf ein langfristiges berufliches Zuhause. Arbeitsklima, Leistung und Qualität der Arbeitsergebnisse werden verbessert und Sinn gestiftet. Besonders wichtig ist es mir, unsere Werte erlebbar zu machen und so den Wert von nutrimmun für unsere Mitarbeiter zu steigern. Deshalb hinterfragen wir uns regelmäßig und ermitteln Verbesserungspotenziale bei Betriebsklima und Führungsverständnis, Work-Life-Balance, Arbeitsbedingungen, Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

 

Frau Harders, nutrimmun kann auf eine beeindruckende Geschichte zurückblicken. Was wünschen Sie sich für die nächsten 20 Jahre?

Dass wir weiterhin konsequent auf dem richtigen Weg bleiben, auf dem wir von Anfang an sind – zum Menschen und seiner individuellen Gesundheit. Unser ganzheitlicher Ansatz wird durch die Forschung täglich bestätigt und zugleich wissen wir, dass wir gerade erst die Spitze des Eisbergs erkennen, was Darm, Ernährung und Gesundheit betrifft. Hier wollen wir weiter Pionierarbeit leisten, unser Wissen im Sinne unserer Kunden vertiefen und daraus mit großer Sorgfalt kontinuierlich überzeugende Produkte entwickeln. Denn ein gesunder Darm ist unsere Natur.

 

 

Top