Anwendungsbereich Darmgesundheit

Unser Gesundheitsorgan –
der Darm

Ein gesunder Darm sorgt für viel mehr als nur eine gute Verdauung

Der Darm spielt nicht nur durch seinen cleveren Aufbau, sondern auch wegen der enorm große Anzahl an Mikroorganismen eine bedeutsame Rolle für das Wohlbefinden und die Gesundheit unseres Körpers. Sehr passend und anschaulich beschreibt ihn Bestseller Autorin Guila Enders in ihrem Buch „Darm mit Charme“ als ein fabelhaftes Wesen voller Sensibilität, Verantwortung und Leistungsbereitschaft. Obwohl das größte Organ des Menschen bis heute von vielen tabuisiert wird, sollte sich jeder mehr um seine Darmgesundheit kümmern.

Wenn Sie sich mit dem Verdauungsorgan und seiner Gesundhaltung beschäftigen, werden Sie noch besser verstehen, warum „Schmetterlinge im Bauch“ ein gutes Gefühl auslösen und z.B. Stress oder Angst zu Bauchschmerzen und Verdauungsproblemen führen können.

Die medizinische Forschung hat in den letzten Jahren den Darm und sein Darm-Ökosystem mit seinen vielen Facetten für die Gesundheit und bei der Behandlung von Krankheiten neu für sich entdeckt. Die Vorstellung, er sei ein langweiliger Verdauungsschlauch, ist nicht nur wegen seiner enormen Länge und großen Oberfläche in der Medizin passé – im Licht der aktuellen Forschung entsteht ein neues, anspruchsvolles Bild: als bedeutendes Gesundheitsorgan unseres Körpers.

Zahlen und Fakten rund um unser Gesundheitsorgan:

  • Mit einer Länge von 6-8 Metern ist der Darm das längste Organ des Menschen.
  • Unser Verdauungskanal hat eine riesige Oberfläche von ca. 400m², das entspricht der Größe eines Tennisplatzes.
  • Den Magen-Darm-Trakt durchlaufen während eines Menschenlebens 30 Tonnen Speisen und 50.000 Liter Flüssigkeit.
  • In ihm befinden sich 100 Billionen freundliche Bakterien, eine Art innere Wohn- und Wirkungsgemeinschaft, die uns gesund hält.
  • Unser Gesundheitsorgan beinhaltet drei Schutzebenen: Darmflora, Darmschleimhaut und Immunsystem.
  • Der Darm ist das größte Immunorgan, erstaunliche 80% der Immunzellen befinden sich hier.
  • In ihm werden über 90% des Glückshormons Serotonin gebildet.
  • Im Darm befinden sich rund 100 Millionen Nervenzellen – und damit mehr als im Rückenmark.
  • Er ist über die Darm-Hirn-Achse direkt mit unserem Gehirn verbunden und kann über unsere Gefühle mitbestimmen.

Wunderwerk Darm und seine Aufgaben

So viel leistet das Wunderwerk Darm für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.

So viel leistet das Wunderwerk Darm für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.

Der Darm und die in ihm wohnhaften Milliarden von Mikroorganismen steuern viele lebensnotwendige Prozesse: Hier wird unsere Nahrung zerlegt und aufgenommen, Energie bereitgestellt, der Wasser- und Salzgehalt reguliert sowie Vitamine und Hormone produziert.

Doch unser Gesundheitsorgan leistet noch viel mehr:

Es ist unsere größte Kontaktfläche zur Außenwelt und gleichzeitig unsere wichtigste Schutzbarriere. Jeden Tag wird im Verdauungsorgan entschieden, was Freund und was Feind ist.

Unglaubliche 80% aller Immunzellen unseres Körpers befinden sich hier. Das Immunorgan Darm ist das immunologische Trainingslager und gleichzeitig ein hochspezialisiertes Abwehrsystem.

Darüber hinaus befinden sich in ihm 100 Millionen Nervenzellen. 90% des Glückhormons Serotonin werden hier gebildet– nicht umsonst sprechen wir von unserem Bauchhirn. Denn über die sogenannte Darm-Hirn-Achse ist unser Gesundheitsorgan direkt mit unserem Gehirn verbunden, wodurch er auch einen unmittelbaren Einfluss auf unsere mentale Balance hat.

Eine Freundschaft fürs Leben

In unserem Verdauungsorgan leben ganz natürlich 100 Billionen nützliche Darmbakterien: unsere Darmflora, medizinisch als intestinale Mikrobiota bezeichnet. Im Zusammenspiel mit unserer Darmschleimhaut sorgt dieses Darm-Ökosystem täglich für unsere Gesundheit. Mehr über die einzelnen Ebenen dieses Systems erfahren Sie unter: die Schutzebenen des Darms.

Der gesunde Darm – Zentrum für Gesundheit und Wohlbefinden

Unser Darm ist der Schlüssel zu unserem Wohlbefinden. Und er ist ein guter Netzwerker. Alle wichtigen Informationen gibt er über Blut-und Lymphsystem an viele verschiedene Regionen unseres Körpers weiter. Gute Abwehrkräfte, mentale Balance, eine gesunde Haut, sportliche Leistung und Energie im Alltag – all das und noch vieles mehr hängt vom Gleichgewicht des Ökosystems Darm ab.

Was kann das sensible Gleichgewicht im Darm stören?

Kleinste Veränderungen unserer Lebensweise können unser komplexes, aber fein abgestimmtes inneres Ökosystem beeinträchtigen.

Insbesondere

  • Medikamente, vor allem Antibiotika
  • Stress
  • falsche, einseitige Ernährung
  • Umwelteinflüsse
  • chronische Erkrankungen

können unsere Darmbalance und die natürlichen Schutzbarrieren beeinträchtigen. Informieren Sie sich hier, welche Störfaktoren es für unser Gesundheitsorgan gibt.

Wenn der Darm aus dem Gleichgewicht gerät

Täglich entdeckt die Forschung neue Wechselwirkungen zwischen Mensch und dem Darm-Ökosystem. So wird nicht nur  eine Verbindung gesehen zwischen typischen Darmbeschwerden wie Durchfall, Verstopfung oder Blähungen und Reizdarm sowie chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien, Neurodermitis, aber auch metabolische Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes oder Übergewicht stehen damit in Zusammenhang. Sogar unser psychisches Wohlbefinden wird mit unserem Verdauungsorgan und unseren Darmbakterien in Bezug gebracht.

Top